Myrine

Heinrich Schliemann          

Heinrich Schliemann
Heinrich Schliemann (1822-1890)

Heinrich Schliemann wurde am 6. Jänner 1822 als Sohn eines protestantischen Pfarrers in Neubukow / Mecklenburg geboren. Sein Leben ist im Buch »Heinrich Schliemann's Selbstbiographie« nachzulesen. Am 26. Dezember 1890 starb er an den Folgen einer Ohrenoperation in Neapel.
Im Jahre 1870 heiratete er die 18-jährige Griechin Sophia Engastromenos. Am Bild unten trägt sie den Goldschmuck vom sogenannten »Schatz des Priamos«, welcher von Heinrich Schliemann in Troja ausgegraben worden war.
Das Paar hatte zwei Kinder, Andromache (1871-1962) und Agamemnon (1878-1954).

Sophie Schliemann
Sophie Schliemann (1852-1932)


Troja

Von Kindheit an besessen von der Idee, dass Homer wahre Begebenheiten geschildert hatte und dass Troja wirklich existiert hatte, setzte Heinrich Schliemann alles daran, diesen berühmten Ort zu finden. Und es gelang ihm die Sensation: Die Entdeckung von Troja.
Lesen sie hier einen Auszug aus seiner Autobiographie, wie er bereits als Kind den Vorsatz fasste, Troja zu entdecken.

Athenatempel in Troja, ausgegraben von Heinrich Schliemann
Ausgrabung des Athenatempels in Troja
Diese Zeichnung wurde von Heinrich Schliemann selbst angefertigt.


Mykene und Tiryns

Doch nicht nur die Entdeckung Trojas verdanken wir seinem archäologischen Spürsinn und seinem unermüdlichen Einsatz, auch Mykene und Tiryns machte er durch seine Ausgrabungen weltberühmt.
Volle Unterstützung bei allen seinen Unternehmungen erhielt er von seiner Frau Sophie, einer gebürtigen Griechin.

Heinrich Schliemann wurde - und wird nach wie vor - von Archäologen zum Vorwurf gemacht, dass er bei seinen intensiven Ausgrabungstätigkeiten vieles unwiederbringlich zerstört hatte. Doch gerade sein unbändiger Forschungsdrang war es, der diese Entdeckungen möglich gemacht hatte. Mit gewaltiger Energie und unter ausschließlichem Einsatz von eigenen, privaten Geldmitteln schaffte er diese archäologische Sensation. Auch muss man die schwierigen Bedingungen der damaligen Zeit berücksichtigen. So ist es auf jeden Fall ungerecht, im nachhinein Heinrich Schliemann Versäumnisse vorzuwerfen, zumal bei Projekten von derartigen Dimensionen - er beschäftigte bis zu 200 Arbeiter gleichzeitig - Fehler unvermeidlich sind.
Obwohl kein ausgebildeter Archäologe, gelang Heinrich Schliemann die größte Entdeckung in der Geschichte der Archäologie, und dafür gebührt ihm unsere Anerkennung!

Die sogenannte Totenmaske des Agamemnon
Die sogenannte Totenmaske des Agamemnon


Heinrich Schliemann's Selbstbiographie

Bis zu seinem Tode vervollständigt

Geheimnisvolles Lemnos. Die von Frauen beherrschte Insel

Die verlorene Geschichte der Amazonen

Neueste Forschungserkenntnisse über das sagenumwobene Frauenvolk


=> Amazon Research Center

This site is also available in English.
Copyright © 1997-2019 Amazon Research Network

Zur Desktop Version wechseln