Der Reliefstein von Hephaistia auf Lemnos

Ein rätselhafter Monolith mit prähistorischen Zeichnungen im Relief

Sensationelles konnten wir auf unserer diesjährigen Forschungsreise entdecken. In Hephaistia auf der griechischen Insel Lemnos, abseits des Weges nach Ekato Kephalai, findet sich ein isolierter Steinblock. Während drei Seiten dieses Monolithen ganz glatt sind, zeigt die vordere Seite dieses Steines unverkennbar Zeichnungen im Relief. Bei genauer Betrachtung erkennt man, dass das Relief in mehrere Ebene gegliedert ist und dass auf jeder dieser Ebenen ein Gewirr von Figuren dargestellt ist. Eindeutig sind menschenartige Figuren zu erkennen, Köpfe mit Augen, Nase und Mund sind klar auszumachen. Weiters sind tierartige Gestalten und Fabelwesen undeutlich zu erkennen.
Reliefstein von Lemnos
Der Reliefstein von Hephaistia auf Lemnos mit prähistorischen Zeichnungen im Relief
Überraschenderweise gibt es für diese Felsdarstellung eine ganz ähnliche Entsprechung, und zwar auf einem Siegel, welches in Poliochni gefunden wurde. Dieses Siegel zeigt in Miniatur das gleiche wie das Felsrelief: Ein unüberschaubares Gewirr an Menschengestalten, Tierfiguren und Fabelwesen. Die Ausführung der Figuren auf beiden Darstellungen, sowie die Komposition sind sehr ähnlich, sodass eine Verwandtschaft unverkennbar ist.
Abdruck des Siegels von Poliochni Siegel von Poliochni
Bisher wurde das in Poliochni gefundene Siegel als Unikat, als einzigartiges Importgut beurteilt. Durch unseren Fund dieses gleichartigen Felsreliefs muss diese Meinung revidiert werden. Es spricht nun alles dafür, dass diese Darstellungen einheimischer Abstammung sind, aufgrund des Siegels kann auch der Reliefstein ins 3. Jahrtausends vor Chr. datiert werden.

INHALT
Inhalt
=> Zurück   ***   => Amazonenforschung
INHALT
Inhalt